KÖSt-Wachstum gebremst

-

ZAHLEN ZUM TAG. Im Vergleich zu den Vorjahren ist der Zuwachs 2019 bescheiden gewesen.

Die Körperschaftssteuer ist die Einkommensteuer der Unternehmen und damit auch ein bisschen Abbild der wirtschaftlichen Entwicklung. Im vergangenen Jahr ist das Volumen laut den Vollzugszahlen, die das Finanzministerium auf seiner Website ausweist, zwar weiter gestiegen, aber bei weitem nicht mehr so stark wie zuvor.

Von 2018 auf 2019 hat das Volumen um rund 200 Millionen auf 9,4 Milliarden Euro zugenommen. Unmittelbar davor hatte es immerhin einen Anstieg von 7,9 (2017) auf 9,2 Milliarden Euro (2018) gegeben. Ähnlich groß war der Sprung von 2015 auf 2016. Seit 2010 hat sich das Aufkommen ziemlich genau verdoppelt; damals hat es 4,6 Milliarden Euro betragen.

Der KÖSt-Steuersatz beträgt 25 Prozent. Laut türkis-grünem Regierungsprogramm soll er auf 21 Prozent gesenkt werden. Der Termin ist noch offen.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.