UNHCR: Österreich zahlt mehr, aber

-

ZAHLEN ZUM TAG. Besonders im Vergleich zu skandinavischen Ländern ist der Pro-Kopf-Beitrag noch immer sehr klein.

Die Veränderung ist groß: Österreich erreicht heuer einen UNHCR-Beitrag von 6,27 Millionen US-Dollar, wie der Website der Organisation zu entnehmen ist. Das ist mehr als in den vergangenen Jahren: 2018 handelte es sich um 3,60 und 2019 um 3,96 Millionen US-Dollar. Allerdings: Im Vergleich zu den Großspendern ist das noch immer recht wenig.

Insgesamt verzeichnet UNHCR heuer Spenden in Höhe von dreieinhalb Milliarden US-Dollar. Mit 720 Millionen fast ein Drittel davon kommt von den USA. Deutschland ist mit 221 Millionen Euro der zweitgrößte rein staatliche Geldgeber.

Das ist jedoch relativ: Pro Kopf liegen skandinavische Länder vorne – Dänemark mit 17,04 Dollar, Norwegen mit 13,02 und Schweden mit 10,71 Dollar, wie sich auf Basis aktueller Bevölkerungszahlen errechnen lässt, die auf worldometer.info ausgewiesen werden. Die Niederlande folgen mit 4,30 Dollar, die Schweiz mit 4,09 und Deutschland mit 2,64 Dollar. Die USA erreichen auch unter Präsident Donald Trump einen Wert von immerhin 2,17 Dollar – das ist drei Mal mehr als Österreich (0,70 Dollar).

Zu beachten ist freilich, dass auch die EU -und damit indirekt auch Österreich – mit insgesamt 243 Millionen US-Dollar als UNHCR-Geldgeberin aufscheint. Unter anderem Dänemark und Schweden hindert das aber eben nicht daran, selbst noch ordentlichen etwas draufzulegen.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.