Österreich hat ein Abwanderungsproblem

ZAHLEN ZUM TAG. Allein nach Deutschland sind 2014 mehr als 15.000 Menschen übersiedelt. Auch die Schweiz zählt zu den wichtigsten Zielländern.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Allein nach Deutschland sind 2014 mehr als 15.000 Menschen übersiedelt. Auch die Schweiz zählt zu den wichtigsten Zielländern.

Merkwürdig, dass es in der politischen Debatte immer nur um Zuwanderung geht; dabei gibt es auch eine massive Abwanderung, wie die Zahlen zeigen, die „Statistik Austria“ führt: Während allein 2014 170.115 Menschen nach Österreich gekommen sind, haben 97.791 das Land verlassen; fast 100.000 also.

Die meisten gingen nach Deutschland; insgesamt 15.169 nämlich. Nach Rumänien zog es rund 8000, nach Ungarn 6800 und nach Serbien 3800. Darauf folgt auf der Liste eine Gruppe von Ländern, in die 2300 bis 3500 Menschen übersiedelt sind – und ihr gehören u.a. auch die USA, die Schweiz und Italien an.

Der überwiegende Teil der Auswanderer besitzt eine ausländische Staatsbürgerschaft. Nur bei zwei Zielländern ist das anders: Bei Serbien ist der Anteil der Österreicher größer; dort beträgt er 57 Prozent. Noch höher ist er im Falle der Schweiz; dort beträgt er gar 62 Prozent.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.