Asylverfahren: Deutsche sind viel schneller

ZAHLEN ZUM TAG. 2017 belief sich die durchschnittliche Verfahrensdauer in Österreich auf rund 16 Monate.

-

ZAHLEN ZUM TAG. 2017 belief sich die durchschnittliche Verfahrensdauer in Österreich auf rund 16 Monate.

Deutsche Behörden erledigen Asylverfahren viel schneller als österreichische; das zeigt ein Vergleich für das vergangene Jahr. „Die durchschnittliche Verfahrensdauer betrug unter Berücksichtigung aller Altverfahren 2017 rund 16 Monate“, berichtet Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung gegenüber Grünen-Bundesräten. Zum Vergleich: In Deutschland handelte es sich laut Medienberichten unter Berufung auf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge um 10,7 Monate.

Der Durschnitt ist relativ: Rund 40 Prozent der Verfahren würden in Österreich innerhalb von sechs Monaten entschieden, so Kickl in der Anfragebeantwortung. Allerdings: Wie das zuständige Bundesamt berichtet, hat man in Deutschland bereits das Ziel erreicht, die Dauer neuer Verfahren extrem zu verkürzen. Bei all jenen Anträgen, die 2017 bis zum Sommer gestellt worden sind, habe sie im Schnitt weniger als zwei Monate betragen.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Damit Sie nichts verpassen >> Zum Newsletter

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.