Asyl: Weiterer Rückgang

-

ZAHLEN ZUM TAG. Österreich hat im Frühjahr so wenige Flüchtlinge registriert wie zuletzt 2010.

Man kann davon ausgehen, dass Flucht und Migration auch ein Thema im kommenden Wahlkampf sein wird. Obwohl der Druck weiter nachlässt: Im April verzeichnete das Innenministerium 946 Asylwerber. Das entspricht dem Niveau der Vormonate und im längerfristigen Vergleich einem weiteren Rückgang. Weniger gab es zuletzt 2010.

Am Höhepunkt der Flüchtlingskrise war Österreich mit bis zu 12.288 Asylwerbern konfrontiert. Das war im Oktober 2015. Die meisten Anträge kommen von afghanischen und syrischen Staatsbürgern; auf sie entfällt zusammen gut die Hälfte.

 

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.