Werberiese ORF

ZAHLEN ZUM TAG. Laut Medientransparenzdatenbank inserierte der Österreichische Rundfunk im vergangenen Jahr um knapp neun Millionen Euro.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Laut Medientransparenzdatenbank inserierte der Österreichische Rundfunk im vergangenen Jahr um knapp neun Millionen Euro.

Die österreichische Medienszene ist klein und stark vernetzt. Der öffentlich-rechtliche ORF und private Anbieter sind nicht nur Wettbewerber, sondern auch Partner. Beispiel Werbung. Laut Medientransparenzdatenbank inseriere der ORF im vergangenen Jahr um knapp neun Millionen Euro – vor allem in auflagenstarken Tageszeitungen.

Das Gesamtvolumen belief sich genau genommen auf 8,977 Millionen Euro. Ziemlich genau die Hälfte davon entfiel auf Kronen Zeitung (1,52 Millionen), Heute (1,38 Millionen), Österreich (0,94 Millionen) und Kurier (0,79 Millionen Euro).

Öffentliche Rechtsträger müssen für jedes Quartal Inserate ab einem Volumen von 5000 Euro pro Medium für die Transparenzdatenbank bekanntgeben. Kleinere sind also nicht in der Gesamtsumme enthalten.

Die 8,977 Millionen Euro beziehen sich im Übrigen ausschließlich auf Veröffentlichung unter „Österreichischer Rundfunk“. Neben den fünf erwähnten profitierten auch noch andere Medien relativ stark davon: Der Standard, TV Media, News und Die Presse mit Summen von rund 425.000 bis knapp 470.000 Euro beispielsweise.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Damit Sie nichts verpassen >> Zum Newsletter

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.