Was teurer und was billiger wurde

ZAHLEN ZUM TAG. Mieten, Restaurantbesuche und Sprit wiesen zuletzt größere Preissteigerungen aus.

Die Inflation zieht allmählich wieder an, befindet sich aber nach wie vor auf einem verhältnismäßig niedrigen Niveau: Im Dezember 2016 betrug die Rate laut Statistik Austria 1,4 Prozent. Dabei handelt es sich aber um einen Durchschnittswert. Restaurantbesuche und Hotelübernachtungen wurden gegenüber Dezember 2015 beispielsweise um drei Prozent teurer. Schmerzlicher noch sind die Entwicklungen für viele freilich in anderen Bereichen, ist diesen doch nur schwer zu entkommen: Wohnen insgesamt wurde zum zwei Prozent teurer, wobei Mieten um gleich 4,3 Prozent stiegen. Ins Gewicht fallen auch Spritpreiserhöhungen; Diesel wurde um 4,1, Benzin um dreieinhalb Prozent teurer.

Das eine oder andere wurde auch günstiger. So sanken die Preise im Bereich Nachrichtenübermittlung um 0,8 Prozent. Auslandsflug-Tickets wurden laut Statistik Austria gar um 7,8 Prozent billiger.

Artikel Schlagwörter : Inflation, Teuerung
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben