Team Stronach-Spenden: 138 Euro pro Wähler

ZAHLEN ZUM TAG. In der Steiermark hat die Partei des Austrokanadiers eineinhalb Millionen Euro versenkt.

Seit 2012 werden über die Website des Rechnungshofes Parteispenden über 50.000 Euro veröffentlicht. Seit Anfang dieser Woche enthält die Liste die ersten beiden Eintragungen dieses Jahres: Zunächst spendete das Team Stronach Österreich am 15. März 718.329,13 Euro an das Team Stronach Steiermark und tags darauf überwies Parteigründer Frank Stronach dem Team Stronach Österreich 50.001 Euro.

Seit Einführung der Liste sind für den Austrokanadier allein Parteispenden im Umfang von insgesamt 22,87 Millionen Euro ausgewiesen; Empfängerin war immer die Bundesorganisation. Gut angelegt war das Geld nicht: Bei der Nationalratswahl 2013 schaffte die Partei gerade einmal 5,7 Prozent. Und von den elf Mandaten sind nur noch sechs vorhanden; fast jeder zweite Abgeordnete ist abgesprungen.

Über das Team Stronach Österreich wird – laut der Spendenliste – auch in Landesorganisationen investiert. Hier flossen bisher immerhin 5,59 Millionen Euro. Erst am 15. März gingen 718.329,13 Euro in die Steiermark. Die dortige Landesorganisation erhielt damit mit insgesamt 1,56 Millionen Euro im Bundesländervergleich das meiste Geld. Zumindest bei den 718.329,13 Euro handelte es sich genaugenommen um einen Schuldenerlass – bzw. die Umwandlung eines Darlehens in Spenden.

Das Steirer-Team ist de facto ja nicht mehr existent. Bei der Landtagswahl im Vorjahr musste es sich mit 1,74 Prozent begnügen. Jedem der 11.292 Wähler stehen rein rechnerisch Spenden in Höhe von 138 Euro gegenüber.

Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben