Tabaksteuer: Zuletzt unter Plan

ZAHLEN ZUM TAG. Erhöhungen brachten in den vergangenen Jahren nicht die erwünschten Mehreinnahmen.

Die Tabaksteuer ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich angehoben worden. Zuletzt erst im heurigen März. Was eine zweischneidige Sache ist: Einerseits wird das unter dem Titel „Gesundheitsschutz“ gemacht, andererseits werden aber halt doch mehr Steuereinnahmen erwartet.

Zusätzlich zur Umsatzsteuer wird bei Rauchware die Tabaksteuer fällig. Beide zusammen machen gut drei Viertel des Verkaufspreises aus. In den vergangenen Jahren ist das Tabaksteueraufkommen kontinuierlich gestiegen. 2010 machte es 1,5 Milliarden Euro aus, 2016 waren es 1,83 Milliarden Euro.

Zuletzt blieb es allerdings unter Plan, also unter den Erwartungen, die jeweils im Bundesvoranschlag festgehalten sind: Für das vergangene Jahr waren mit 1,9 Milliarden Euro zum Beispiel rund 70 Millionen Euro mehr angesetzt worden. Für heuer wurden die Erwartungen etwas zurückgeschraubt; auf 1,85 Milliarden Euro nämlich.

>> dieSubstanz.at zur österreichischen Politik. Täglich >> Zum Newsletter

Artikel Schlagwörter : Steuern, Tabaksteuer, Rauchen, Raucher
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben