Steueraufkommen steigt kräftig

ZAHLEN ZUM TAG. ... um plus 5,3 Prozent auf insgesamt 46 Milliarden Euro in den ersten sieben Monaten dieses Jahres.

Die Steuerreform 2016 verpufft, die Wirtschaft kommt in Schwung: Das sind wohl die wichtigsten Gründe dafür, dass das Steueraufkommen, das das Finanzministerium in den ersten sieben Monaten dieses Jahres verzeichnete, um ganze 5,3 Prozent höher ausgefallen ist als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Insgesamt betrugen die Einnahmen 46,03 Milliarden Euro.

Die vier größten Steuern, die drei Viertel des Gesamtaufkommens ausmachen, stiegen zum Teil kräftig: Das Umsatzsteueraufkommen hat um 4,8 Prozent zugenommen (auf 16,3 Milliarden Euro), bei der Körperschaftsteuer gab es einen Zuwachs von 12,7 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro und bei der Mineralölsteuer von 3,4 Prozent auf 2,49 Milliarden Euro. Relativ bescheiden dagegen das Plus bei der Lohnsteuer – 1,8 Prozent auf 14,39 Milliarden Euro.

>> dieSubstanz.at zur österreichischen Politik. Täglich für Sie >> Zum Newsletter (Gratis)

Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben