Steueraufkommen: plus fünf Prozent

ZAHLEN ZUM TAG. Finanzministerium verzeichnete in den ersten drei Quartalen dieses Jahres Einnahmen in Höhe von fast 62 Milliarden Euro.

Also Einnahmenproblem hat die Republik heuer ganz sicher keines: Das Steueraufkommen, das das Finanzministerium in den ersten drei Quartalen verzeichnete, war mit 61,66 Milliarden Euro um fast fünf Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Steuerreform 2016 ist damit beinahe vergessen.

Extrem starke Zuwächse gab es bei der Körperschaftsteuer, die von Unternehmen entrichtet wird: Ihr Aufkommen ist heuer um gleich neun Prozent auf über fünf Milliarden Euro gestiegen. Kräftig auch das Plus bei der Umsatzsteuer mit etwas mehr als fünf Prozent auf 21,2 Milliarden Euro. Gewachsen ist im Übrigen auch wieder das Lohnsteueraufkommen – nach einem steuerreformbedingten Rückgang im Vorjahr; mit mehr als zwei Prozent plus hat es nunmehr 18,4 Milliarden Euro betragen.

>> dieSubstanz.at zur österreichischen Politik. Täglich >> Zum Newsletter

Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben