Kern 100, Strolz 81

ZAHLEN ZUM TAG. TV-Duell: Diesmal musste sich der NEOS-Chef geschlagen geben. Für den SPÖ-Vorsitzenden ist das Pensionsthema nach wie vor sehr wirkungsvoll.

Im TV-Duell gegen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hatte ich NEOS-Obmann Matthias Strolz vor eineinhalb Wochen letzten Endes genauso durchgesetzt, wie Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek diesen Dienstag gegen Freiheitlichen-Vize Norbert Hofer. Immer liegen jedoch nicht die Kleinen vorne, wenn es um das Interesse bei den Zuseherinnen und Zusehern geht: Donnerstagabend musste sich Strolz dem SPÖ-Vorsitzenden, Bundeskanzler Christian Kern geschlagen geben.

Wer oder was die Leute beschäftigt, danach googeln sie. Sehr gut messbar ist das bei Großereignissen, wie eben TV-Duellen vor Nationalratswahlen. Eine Auswertung, die über Google Trends möglich ist, ergibt für die Auseinandersetzung, die Kern und Strolz einander am Donnerstagabend auf ORF 2 lieferten, folgendes Bild: Im ersten Drittel, in dem es um Steuern ging, gab es für Kern deutlich mehr Suchanfragen als für Strolz. Dieser schaffte dann jedoch um 20.40 Uhr einen vorläufigen Spitzenwert – just, nachdem u.a. eine Mietobergrenze behandelt wurde und sich der Vorarlberger über die günstigen Konditionen echauffierte, die die SPÖ in der Wiener Löwelstraße genießt. Dann aber konnte Kern wieder deutlich mehr Anfragen nach sich generieren: Um 20.56 Uhr erreichte er den Referenz- und Spitzenwert von 100, während sich Strolz mit 81 begnügen musste. Thema unmittelbar davor waren die Pensionen.

>> dieSubstanz.at zur österreichischen Politik. Täglich >> Zum Newsletter

Artikel Schlagwörter : SPÖ, Kern, NEOS, Strolz
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben