Budget: Alles für die innere Sicherheit

ZAHLEN ZUM TAG. Vor allem für die Polizei werden wesentlich mehr Mittel bereitgestellt.

6,4 Milliarden Euro werden laut Bundesvoranschlag im kommenden Jahr für die Sicherheit ausgegeben. Fast die Hälfte davon entfällt auf das Innenministerium bzw. die Polizei. Gegenüber 2011 ist das Sicherheitsbudget damit um rund 710 Millionen Euro gewachsen.

Die größten Zuwächse entfallen auf das Innenressort – in fünf Jahren ist das Budget, dass Ministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) zur Verfügung steht, um 28 Prozent gestiegen: 2011 betrug es noch 2,35 Milliarden Euro, im kommenden Jahr werden es 3,03 Milliarden sein.

Auch für die Justiz und den Strafvollzug wird mehr Geld vorgesehen: Nach 1,15 Milliarden Euro 2011 sollen es 2015 1,31 Milliarden Euro sein. Kürzungen muss dagegen Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) hinnehmen: Nach 2,19 Milliarden Euro 2011 müssen er und seine Generäle mit 2,07 Milliarden Euro auskommen.

Artikel Schlagwörter : Budget, Sicherheit, Polizei, Bundesheer, Justiz, Strafvollzug
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben