„Wundersame“ KÖSt-Vermehrung setzt sich fort

ZAHLEN ZUM TAG. Aufkommen in den ersten zwei Monaten dieses Jahres um 11,8 Prozent gestiegen.

Die (schier) wundersame KÖSt-Vermehrung setzt sich fort. 2016 ist das Aufkommen der Körperschaftsteuer gegenüber dem Vorjahr on 6,3 auf 7,4 Milliarden Euro gestiegen. „Die außergewöhnlich gute Entwicklung kann weder durch gesetzliche Änderungen noch durch die Entwicklung der Betriebsüberschüsse ausreichend erklärt werden“, hieß es dazu in einer Analyse des parlamentarischen Budgetdienstes. In den ersten zwei Monaten dieses Jahres ist das Aufkommen nun um 11,8 Prozent auf 1,4 Milliarden gestiegen. 2010 hatte es noch knapp 800 Millionen Euro betragen.

Die KÖSt ist die Einkommensteuer der Unternehmen. Das hohe Aufkommen lässt darauf schließen, dass die Wirtschaft wieder in Schwung kommt, es den Unternehmen also immer besser geht.

>> dieSubstanz.at-Infoservice: Lassen Sie sich regelmäßig per Mail auf neue Inhalte hinweisen >> Zum Newsletter (Gratis)

Artikel Schlagwörter : Budget, Wirtschaft, Körperschaftsteuer
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben