Österreich wuchs zuletzt um die Hälfte stärker als Deutschland

ZUM TAG DES POSITIVEN DENKENS. ... und entwickelt sich nach sehr schwierigen Jahren überhaupt schon seit mehreren Quartalen erfreulich gut, wie die Eurostat-Daten zeigen.

Der 13. September ist der „Tag des positiven Denkens“. Und dazu passt natürlich eine sehr gute Nachricht: Österreich hat seit geraumer Zeit ein kräftiges Wirtschaftswachstum. Summa summarum wird die Steigerungsrate heuer aller Voraussicht nach deutlich über zwei Prozent liegen – womit auch schon die Arbeitslosigkeit stärker zurückgeht.

Bemerkenswert sind auch die Quartalszahlen im internationalen Vergleich. Da wird deutlich, dass es im Frühjahr 2016 zu einer gewissen Wende kam: Bis dahin wuchsen der Euroraum insgesamt, aber auch Deutschland allein stärker als Österreich. Seither ist es anders: Da wächst Österreich noch stärker als Deutschland oder der Euroraum (siehe Grafik).

Für das zweite Quartal weist Eurostat für Deutschland und den Euroraum ein Wachstum von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal aus – für Österreich ist es sogar um die Hälfte mehr, 0,9 Prozent nämlich. Womit sich die Alpenrepublik zumindest in einem gewissen Nachholprozess befindet. 

>> dieSubstanz.at zur österreichischen Politik. Täglich für Sie >> Zum Newsletter (Gratis)

Artikel Schlagwörter : Wirtschaft, Europa
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben