Österreich: Flüchtlingswelle aus dem Iran

ZAHLEN ZUM TAG. Perser sind im Jänner bereits die drittgrößte Asylwerber-Gruppe nach Syrern und Afghanen gewesen.

Die aktuellen Asylstatistiken des Innenministeriums weisen eine bemerkenswerte Entwicklung aus: Nicht nur die Zahl von Flüchtlingen aus Bürgerkriegsländern ist stark gestiegen, sondern ganz besonders auch aus dem Iran: Im Jänner bildeten sie mit 599 Anträgen bereits die drittgrößte Asylwerber-Gruppe nach Syrern und Afghanen; Iraker folgten mit 524 Anträgen.

2014 verzeichnete das Innenministerium insgesamt 745 Asylwerber aus dem einstigen Persien. 2015 waren es 3432, wobei die Zahl im Herbst sprunghaft anstieg. Der bisherige Spitzenwert wurde im Oktober mit 781 erreicht.

Wie Länderinformationen - wie jene, die das deutsche Außenamt führt - unterstreichen, ist der Iran nach wie vor weit weg von einem Rechtsstaat. Verhaftungen sind jederzeit möglich. Zuletzt keimt jedoch Hoffnung auf einen politischen Frühling auf; auf das Atomabkommen mit dem Westen, das das Ende von Sanktionen bedeutete, folgte vor wenigen Wochen ein Wahlsieg der Reformkräfte.

Artikel Schlagwörter : Flüchtlinge, Asyl, Asylanträge
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben